ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (AGB)

 

Neue KinderFAN GmbH
Cosimastraße 291
81925 München

 

INHALT

1. Träger
1.1. Allgemeine Geschäftsbestimmungen
1.2. Aufgabe, Aufbau und Finanzierung
2. Organisatorische Rahmenbedingungen
2.1. Allgemeines
2.2. Anmeldung
2.3. Aufnahme
2.4. Ausschluss
2.5. Räumlichkeiten, Ausstattung und Spielmaterial
2.6. Gruppenanzahl und Gruppenstärke
2.7. Personal
2.8. Öffnungs- und Schließungszeiten
2.9. Krankheitsfälle
2.10. Verpflegung
2.11. Versicherung
2.12. Haftung
2.13. Meldepflicht


1. Träger
Name der Gesellschaft lautet: Neue KinderFAN GmbH
Sitz und Gerichtsstand der Gesellschaft ist München.
1.1. Allgemeine Geschäftsbestimmungen
Gegenstand des Unternehmens sind Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern in Kindertages-einrichtungen für Kinder im Alter von 0 Jahren bis zur Einschulung.
Die Gesellschaft kann alle Geschäfte vornehmen, die mit dem vorstehenden Zweck im weitesten Sinne
zusammenhängen oder diesem zu dienen geeignet sind.
Die Gesellschaft darf andere Unternehmen gleichen oder ähnlichen Gegenstandes übernehmen, sich an ihnen beteiligen und ihre Geschäfte führen. Sie ist zur Errichtung von Zweigniederlassungen befugt.
1.2. Aufgabe, Aufbau und Finanzierung
Die Gesellschaft hat einen oder mehrere Geschäftsführer. Die Rechte und Pflichten der Geschäftsführer er-geben sich aus dem Gesetz, dem Anstellungsvertrag und dem Gesellschaftsvertrag.
Die Förderung wird über drei Säulen finanziert
Öffentliche Förderung
entsprechend BayKiBiG Art. 18 Abs. 1
Träger von Kindertageseinrichtungen haben unter den Voraussetzungen des Art. 19 und nach Maßgabe von Art. 22 einen kindbezogenen Förderanspruch gegenüber den Gemeinden, in denen die Kinder ihren gewöhnlichen Aufenthalt im Sinn des § 30 Abs. 3 Satz 2 SGB I haben (Aufenthaltsgemeinden). Ist die Gemeinde nicht leistungsfähig, besteht der Anspruch gegenüber dem örtlichen Träger der öffentlichen Jugendhilfe in den Grenzen seiner Leistungsfähigkeit. Ansprüche kommunaler Träger gegen die Aufenthaltsgemeinde oder im Fall des Satzes 2 gegen den örtlichen Träger der öffentlichen Jugendhilfe sind auf die kindbezogene Förderung nach diesem Gesetz beschränkt.
Elternbeiträge:
Die Betreuungskosten richten sich nach Höhe der jährlich bewilligten Zuschüsse und der Höhe des Essens-geldes. Sie können sich jedes Jahr ändern. Bindend ist hier der abgeschlossene Betreuungsvertrag.
Belegungsrechte durch Firmen:
Darüber hinaus finanzieren sich die Einrichtungen der Neue KinderFAN GmbH aus vertraglich vereinbarten Belegoptionen für ansässige Firmen. Diese Optionen werden mittels Kooperationsverträge vertraglich geregelt.

2.  Organisatorische Rahmenbedingungen
2.1.  Allgemeines
Neue KinderFAN GmbH war zunächst ein gemeinnütziger Verein und wurde auf Initiative des Frauen Allianz Netzwerkes (FAN) im Jahr 2004 gegründet. Ziel war, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu verbessern und berufstätige Eltern durch betriebsnahe Kinderbetreuung ergänzend zu unterstützen.
Im April 2007 wurde die Neue KinderFAN GmbH von Frau Annegret Fendt (Geschäftsführerin) gegründet. Der Verein KinderFAN e.V. wurde aufgelöst.
2.2. Anmeldung
Die Anmeldung erfolgt schriftlich (elektronisch per Online-Formular).
Vormerkung für einen Betreuungsplatz ist möglich, jedoch führt diese nicht zur Verpflichtung einer verbindlichen Aufnahme des Kindes in die Kindertageseinrichtung. Formulare hierfür finden Sie im Internet auf der Homepage
www.kinderfan.de.
Für die Vergabe eines Platzes gilt als Kriterium, inwiefern die aufzunehmenden Kinder nach Alter und Geschlecht am günstigsten in die Gesamtgruppe passen. Des Weiteren wird die Position in der Warteliste berücksichtigt. Im Rahmen dieser Kriterien entscheidet die Gruppenleitung/pädagogische Leitung in Absprache mit der Geschäftsführung über die Aufnahme des Kindes.
Mit den Eltern werden schriftliche Betreuungsverträge abgeschlossen. Die Kündigungsfrist beträgt beidseitig 3 Monate.
2.3. Aufnahme
Eine Aufnahme für Kinder im Alter ab 4 Monaten ist, sofern ein Platz frei ist, jederzeit (auch während des laufenden Jahres) möglich. Verfügbar sind freie Plätze, für die keine Belegrechte bestehen. Bis zum Tag der Aufnahme sind alle Formulare unterschrieben abzugeben und sind Bestandteil des Betreuungsvertrages.
2.4. Ausschluss
Der Träger kann den sofortigen Ausschluss eines Kindes unter folgenden Voraussetzungen aussprechen:
• die Erziehungsberechtigten missachten die AGB der Kindertagesstätte über einen längeren Zeitraum trotz persönlichen Hinweisen, schriftlichen Bitten bzw. Mahnungen
• mit den Erziehungsberechtigten ist trotz erheblicher Bemühungen keine konstruktive Zusammenarbeit zum Wohle des Kindes möglich: getroffene Vereinbarungen werden wiederholt nicht eingehalten
• die Kindertagesstätte kann der besonderen Situation des Kindes mit den ihr zur Verfügung stehenden pädagogischen Mitteln nicht gerecht werden
2.5. Räumlichkeiten, Ausstattung und Spielmaterial
Bei der Ausstattung der Einrichtungen wird besonders auf Helligkeit und freundliche Farben geachtet. Ebenso großen Wert legen wir auf adäquates Spielzeug und beste Einrichtung von Küchen- und Sanitärbereich.
Die Kindertageseinrichtungen verfügen über ausreichenden Platz. Den Kindern stehen große Gruppen-räume, Schlafräume, Garderobe und ein Bad zur Verfügung. Des Weiteren befinden sich in jeder Einrichtung Büroräume sowie hauswirtschaftliche Räume.
In der Garderobe hat jedes Kind ein eigenes Fach mit Logo für seine Sachen. Begrenzt besteht die Möglichkeit, Kinderwägen unterzustellen.
Die Gruppenräume der Kindertageseinrichtungen sind individuell ausgestattet und eingerichtet. So gibt es abgeteilte Kleinkind-Erlebniszonen, in denen unsere Jüngsten einen geschützten Rahmen finden.
Des Weiteren können die Kinder in den kreativen Spielzonen malen, kneten, schnipseln und basteln. An den Wänden befinden sich „Erlebniselemente“, an denen getastet, geschoben und gefühlt werden kann. Die Spielbereiche bestehen aus verschiedenen Lern- und Erfahrungsecken, z.B. Bau, Lese, und Spielecken.
Zur Ausstattung gehören z.B. Küchencenter, Traumzelt zum Kuscheln, Spiegel in unterschiedlichen Größen, Puppenwagen, Puppen sowie eine kleine Rutsche. Des Weiteren verfügen wir über Schaumstoffelemente in verschiedenen Formen, was den Kindern zahlreiche Bewegungsabläufe ermöglicht.
Den Kindern stehen ausreichend Spielmaterial zur Verfügung, z.B. Puzzle, Domino, Bilderlotto, verschiedene Spiele, Legosteine, Bücher und vieles mehr.
Zum Schlafen hat jedes Kind eine bezogene Matte und eine Bettdecke. Kinderbetten für unsere Jüngsten gehören ebenfalls zur Ausstattung. Jedes Kind hat ein eigenes Fach, indem die Bettwäsche, das Kuscheltier und persönliche Utensilien aufbewahrt werden.
Im Kinderbad befinden sich Kindertoiletten, Kinderwaschbecken, eine Badewanne und Wickelauflage.

2.6. Gruppenstrukturen
In unsere Kindertageseinrichtungen gehen Kinder im Alter zwischen 4 Monaten und 3 Jahren. Die Gruppen-stärke entspricht den jeweiligen Rahmenbedingungen. Die einzelnen Gruppen sind alters- und geschlechts-gemischt.
Die Kinder gehören in der Regel verschiedenen Nationalitäten an.
2.7. Personal
Die Kindertageseinrichtungen werden von erfahrenen pädagogischen Fachkräften (m/w) geleitet. Dabei werden sie von pädagogischen Fach- und Fachergänzungskräften (m/w) sowie Berufspraktikanten/innen und Hilfskräften (m/w) unterstützt.
Gegebenenfalls wird das Team von hauswirtschaftlichen Mitarbeiter/innen unterstützt.
Erzieher/innen in Ausbildung haben bei uns die Möglichkeit, ihr Praktikum zu absolvieren. Des Weiteren bieten wir die Möglichkeit, ein Freiwilliges Soziales Jahr in einer unserer Einrichtungen zu leisten.
2.8. Öffnungs- und Schließzeiten
Die Kindertageseinrichtung ist Montag bis Donnerstag von 8.00 – 18.00 Uhr geöffnet. Freitags schließen die Einrichtungen um 16.00 Uhr.
Es gibt zwei Wochen Schließzeiten in den Sommermonaten, welche zum Beginn des Kindergartenjahres bekannt gegeben werden.
Zum Jahreswechsel haben wir an den Arbeitstagen zwischen Weihnachten und Neujahr bis zum 6. Januar sowie an wenigen weiteren Tagen im Jahr nach Mitteilung zu Beginn des Kindertagesstättenjahres geschlossen.
Jedes Jahr werden dem Elternbeirat die neuen Schließtage vorgelegt und dann gemeinsam entschieden, welche Wochen zu sind. (Anzahl der Schließtage bleibt immer gleich) => Elternbeirat nutzt Partizipationsrecht.
Faschingsdienstag sind die Tageseinrichtungen bis 12.00 Uhr geöffnet.
2.9. Krankheitsfälle
Kann das Kind wegen Krankheit die Einrichtung nicht besuchen, so bitten wir die Eltern, uns das Fehlen am
1. Kalendertag bis 9.00 Uhr vormittags telefonisch oder per Mail mitzuteilen.
Bei folgenden Krankheiten ist die Leiterin der Kindertagesstätte sofort zu unterrichten und die Kinder dürfen die Kindertagesstätte nicht besuchen:
• schwere Erkältung, Grippe, Erbrechen, Durchfall, Fieber, Hautausschläge
• bei hoch ansteckenden Krankheiten des Kindes oder in der Familie (z.B. Röteln, Masern, Scharlach,
Windpocken, Keuchhusten, Mumps, Salmonellen)
• bei Läusen und Nissenbefall
Bitte beachten Sie, dass aus rechtlichen Gründen den Kindern keine Medikamente vom Personal verabreicht werden dürfen.
2.10. Verpflegung
Die Kinder nehmen in unserer Einrichtung Frühstück, Mittagessen und Brotzeit ein. Wir achten dabei auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Frühstück und Brotzeit werden in den Einrichtungen selbst zubereitet. Im Angebot sind Brot, Butter, Marmelade, Wurst (bevorzugt Bioprodukte), Käse, Joghurt, frisches Obst und Gemüse.
Süßigkeiten, wie z.B. Schokolade bieten wir generell nicht an. Ausnahmen sind jedoch Geburtstage und Feste.
Das Mittagessen beziehen wir von einem Catering. Das Essen wird frisch zubereitet und uns am Mittag geliefert. Es unterliegt ständiger Kontrolle. Der wöchentliche Speiseplan hängt an unserer Pinnwand aus.


2.11. Versicherung
Während des Besuchs der Kindertageseinrichtung sind die Kinder in der gesetzlichen Unfall- und Haftpflicht-versicherung (BGW) versichert. Während des direkten Hin- und Rückweges zur Einrichtung sind die Kinder nur unfallversichert.
Der Versicherungsumfang erstreckt sich für die Kinder-Unfallversicherung auf Unfälle, von denen die Kinder auf dem Grundstück der Kindertageseinrichtung betroffen werden; außerhalb des Grundstückes nur auf Unfälle bei Gemeinschaftsveranstaltungen, soweit sie unter Aufsicht und Leitung einer Betreuerin oder einer anderen beauftragten erwachsenen Person stattfinden. Mitversichert sind die direkten Wege zu und von der Kindertageseinrichtung oder dem Ort, an dem die Gemeinschaftsveranstaltung stattfindet.
Das Personal des Trägers ist haftpflicht- und unfallversichert.
2.12.  Haftung
Neue KinderFAN GmbH haftet nicht für persönliche Gegenstände, z.B. wertvolle Bekleidungsstücke oder Spielsachen, die Kinder mit in die Einrichtung bringen. Es wird kein Ersatz bei Verlust oder Beschädigung geleistet.
Bitte geben Sie Ihrem Kind keine wertvollen Spielsachen oder Kleidungsstücke mit in die Einrichtung.
2.13.  Meldepflicht
Gem. Art. 26a BayKiBiG sind die Eltern verpflichtet, dem Träger wesentliche Veränderungen des Vertragsverhältnisses betreffend unverzüglich anzuzeigen. Mit einer Geldbuße bis zu fünfhundert EUR kann belegt werden, wer entgegen Art. 26a Abs.1 vorsätzlich oder fahrlässig eine Auskunft nicht, nicht richtig, nicht vollständig oder nicht rechtzeitig erteilt.

Für etwaige Schäden, die durch unterlassene Anzeigen der Sorgeberechtigten diesen entstehen, haftet der Träger nicht.